Skip to main content

Von Kindern für Kinder

Diese Seite wird  von den Kindern unserer Schule gestaltet.

 

 

Freude und Ärger auf dem Schulhof

Schwierigkeiten in der Pause

In der Pause können wir Kinder viel spielen. Das ist toll. Fussball, Turnen, Klettern, Fangen und noch mehr.… . Etwas blöd ist es, dass wir Kinder dabei öfter streiten – vor allem beim Fußball.Wir sagen uns dann schlechte Worte und manchmal wird auch geschubst. Dabei wollen wir nur spielen.Wir Schulreporter glauben, dass die Kinder friedlich Fußball spielen wollen. Wir wissen aber nicht genau, wie wir das hin kriegen können.

Wir brauchen eure Hilfe.

 

Oskar, Francesco

Fotorun NRW

Am 01.10.2016 haben wir mit 12 Kindern beim Fotorun NRW mitgemacht. Begleitet wurden wir von Frau Pasler, einigen Eltern und zwei Praktikantinnen von der Schule.Beim Fotorun bekommt man 10 Aufgaben und muss dazu Fotos machen. Die Aufgaben sind ganz schön schwer.Wir finden den Fotorun sehr toll und er macht Spaß. Wir haben schon oft mitgemacht und es ist jedesmal anders, das ist spannend. Und wir sind den ganzen Tag mit unseren Freunden unterwegs. Das ist auch toll.(Maira Naber, Alea Fuchs, Maria und Müzeyen Imeraj)

!!! Freigelände in NOT !!!

Das Freigelände ist in Not! Es darf schon seit dem 21.09.2018 nicht mehr zum Spielen benutzt werden. Das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal sagt, dass es zu gefährlich ist dort zu spielen.  Die Holzwand ist morsch und der Zaun zur Straße ist kaputt.  Darum könnten wir uns dort schwer verletzen, wenn wir toben. Das Freigelände zu reparieren kostet viel Geld und wir haben Angst, dass die Stadt die Reparatur nicht bezahlen kann.  Wir wollen in dem Gelände gar keine teuren Spielgeräte, sondern einfach nur den freien Platz in der Natur zurück. Wir haben unsere Umfrage gemacht, um die Stadt zu überzeugen, wie wichtig das Freigelände für uns ist und wir hoffen, dass sie das Geld für die Reparatur geben werden. Wir danken Euch, dass Ihr die Umfrage beantwortet habt. Wir wissen jetzt, dass fast alle Kinder wieder dort spielen wollen.  Auch die befragten Eltern wünschen, dass wir das Gelände zurück bekommen. Frau Vogel gibt die Ergebnisse an das Grünflächenamt weiter.  Wir drücken die Daumen, dass das unserem Freigelände hilft.

Wir halten euch auf dem Laufenden und sagen Euch, wenn es was Neues gibt!

Eure Schulreporter

 

 

Das Kinderparlament

Am  Mittwoch, den 13.02.19 waren wir als Schulreporter zu einer Sitzung des Kinderparlamentes Ostersbaum eingeladen. Das Kinderparlament besteht aus Kindern, die entweder am Ostersbaum leben oder dort zur Schule gehen.  Mitmachen können alle Kinder, die daran Interesse haben, in ihrem Stadteil mit zu bestimmen. Mittwoch waren ca 50 Kinder da.  Moderiert wurde die Parlamentssitzung von einem Mitarbeiter des Naba. 3 Kinder sind Vorsitzende des Parlamentes.  Von unserer Schule gehört Simon aus der Katzenklasse zu den Vorsitzenden. Ein anderer Vorsitzender , Babouka, geht zum Opphoff, die dritte ist Natalie, aus der OT des Naba. Beim Kinderparlament  besprechen die Kinder unterschiedliche Sachen, die sie in ihrem Stadtviertel, der OGS, der Schule oder dem Naba wichtig finden. Mittwoch wurden Ideen gesammelt, was Kinder gerne verändern  möchten oder neu haben wollen. Es ging zum Beispiel um Essen, Spielsachen in der OGS und Umwelt. Am Ende der Sitzung wird über die Vorschläge abgestimmt. Wenn die Mehrheit der Kinder dafür ist, wird versucht, den Vorschlag umzusetzen. Wenn ihr selber Ideen und Wünsche habt, könnt ihr euch an Simon wenden, der die dann weiter leitet. Das können Ideen für die OGS, die Schule oder den Stadtteil sein.

Wir fanden es toll, dass es ein Kinderparlament gibt. Wir haben damit wirklich eine Chance bei Sachen mitzureden, die für uns wichtig ist – wie zB. Spiele in der OGS, Mittagessen oder, oder, oder….

Also Kinder, macht mit !!!!!!!!!!!!!

Eure Schulreporter

 

 

 

 

123!!!!!! Die Lichter brennen !!!!!!

 

Dienstag Abend ( 5.2.19) war das Lichterfest am Ostersbaum. Beim Lichterfest geht es darum, den Stadtteil zu erleuchten und nicht in der Finsternis untergehen zu lassen. Dabei werden auf alle Treppen Kerzen in bunte Gläser  gestellt und sie leuchten in vielen Farben. Das macht den Ostersbaum total interessant.In unserer Schule haben wir Lichterhüte für das Fest gebastelt.  Die waren aus Isomatten, Draht, kleinen Lichterketten mit Batterie und Gewebeband. Die Hüte haben wir getragen als wir auf dem Fest gesungen haben.  Wir haben jeweils drei Lieder an der Schleswiger Treppe und vor dem Nachbarschaftsheim am Platz der Republik gesungen und wir galuben, dass wir das das gut hingekriegt haben.  Viele Zuhörer haben applaudiert. Nach dem Singen konnte man essen, trinken, auf dem Spielplatz spielen und die vielen Lichter  angucken.

Am Schluss gab es noch ein GROßES Feuerwerk.

Das war richtig toll.

 Eure Schulreporter